Symposium S28

Psychosoziale Prädiktoren und gemeindebasierte Prävention riskanten Alkoholkonsums bei Kindern und Jugendlichen

Vorsitz: Diestelkamp S, Thomasius R


Problematischer Alkoholkonsum im Jugendalter ist mit einem erhöhten Risiko für Unfälle, Gewalthandlungen, Intoxikation und psychosoziale Entwicklungsbeeinträchtigungen verbunden. Neben genetischen Aspekten tragen insbesondere psychosoziale Faktoren zu der Entstehung problematischen Alkoholkonsums im Jugendalter bei. In dem Symposium "Psychosoziale Prädiktoren und gemeindebasierte Prävention riskanten Alkoholkonsums bei Kindern und Jugendlichen" werden in einem einleitenden Vortrag von Lutz Wartberg neue Erkenntnisse zu psychosozialen Prädiktoren der Entstehung problematischen Alkoholkonsums im Jugendalter aus einer Längsschnittstudie mit N = 1444 Jugendlichen vorgestellt. In der Prävention riskanten Alkoholkonsums bei Kindern und Jugendlichen wird eine Kombination aus verhaltens- und verhältnispräventiven Maßnahmen als besonders wirksam empfohlen. Gemeindebasierte Ansätze haben das Potential eine Reihe von Maßnahmen aus beiden Bereichen zu kombinieren und dadurch Einstellungen, Bewusstsein und Verhalten beeinflussen zu können. In dem Symposium werden daher von Matthis Morgenstern und Silke Diestelkamp die Ergebnisse zweier kürzlich abgeschlossener, von der Europäischen Kommission geförderter, Projekte zu gemeindebasierter Alkoholprävention bei Jugendlichen vorgestellt: STAD in Europe und Localize it!. In diesen Projekten wurden insbesondere Maßnahmen zur Prävention des riskanten Alkoholkonsums im Nightlife Setting entwickelt und untersucht (STAD in Europe) sowie Bedingungen der Implementierung von best practice Programmen der Alkoholprävention in 22 Europäischen Gemeinden untersucht (Localize it!).


S28_01
Längsschnittliche Prädiktoren für problematischen Alkoholkonsum im Jugendalter
Wartberg L, Hamburg

S28_02
Funktioniert das schwedische STAD-Modell auch woanders?
Morgenstern M, Kiel
Hanewinkel R

S28_03
Gemeindebasierte Alkoholprävention für Kinder und Jugendliche
Diestelkamp S, Hamburg
'Sack PM, Baldus C, Thomasius R