Symposium S09

WAT-Symposium Tabakentwöhnung: Von E-Health-Angeboten über Telefonberatung zur vollfinanzierten Maximalintervention

Vorsitz: Lindinger P, Rustler C


In diesem Symposium wird eine große Bandbreite aktueller Angebote zur Tabakentwöhnung in Deutschland vorgestellt. Im ersten Beitrag berichtet ein Forschungsteam aus Tübingen über den Einfluss eines zusätzlichen E-Coaches auf die initiale und mittelfristige Tabakabstinenz bei einer computer- und Smartphone-basierten Intervention. Im zweiten Beitrag wird vorgestellt, welche Auswirkungen bildliche Warnhinweise auf den Zigarettenpackungen in Verbindung mit Informationen über Telefonberatung auf das Anrufvolumen, die Baseline-Merkmale und Abstinenzquoten nach drei und 12 Monaten haben. In einem weiteren Beitrag wird eine mögliche Lösung präsentiert, durch die Vermittlung zu einer Telefonberatung einer größeren Zahl rauchender Patienten innerhalb der Kliniken ein wirksames Angebot in einer für sie günstigen Motivationslage anzubieten. Im letzten Beitrag schließlich werden Ergebnisse eines Modellprojektes vollfinanzierter Tabakentwöhnung aufgezeigt, das von Patienten mit chronisch-obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) mit hoher Akzeptanz in Anspruch genommen wurde und hohe Abstinenzraten erzielen konnte.


S09_01
Computer- und Smartphone-basierte Intervention (CS-I) zur Reduktion schädlichen Tabak- und Alkoholkonsums:
Batra A, Tübingen
Eck S, Gürtler D, Krause K, Möhring A, Bischof G, Rumpf HJ, Meyer C

S09_02
Ein Bild sagt mehr als tausend Worte: Auswirkung der bildlichen Warnhinweise auf Anrufvolumen, Baseline-Merkmale und Abstinenzquoten einer Telefonberatung zur Rauchentwöhnung
Lindinger P, Tübingen
Nübling M, Duhme K, Goecke M

S09_03
Rauchertelefon der BZgA und Klinik - eine heilsame Verbindung!
Rustler C, Berlin
Duhme K, Sielaff F

S09_04
Inanspruchnahme vollfinanzierter Tabakentwöhnung
Mühlig S, Chemnitz
Loth FG, Bickhardt J, Heindl T